top of page
  • mail681374

"Für was brennst Du?"

Diese Frage stelle ich allzugern meinen Coachingteilnehmern in den Einzelgesprächen vor dem Coaching.

Leider bekomme ich auf diese Frage immer häufiger keine oder eine ausweichende Antwort. Viele Menschen und Kollegen haben nichts mehr, wofür sie "brennen" oder sie haben es einfach vergessen. Ein trauriger Gedanke.

Umso schöner ist es, wenn ich Menschen treffe, ob privat oder beruflich, die "brennen", so wie in der letzten Woche gleich zweimal geschehen:

Eine dreier Team von Marktleiterinnen, die wirklich für Ihre Arbeit brennen und in Rekordzeit eine ernorme Anzahl qualitiativ hochwertiger und anspruchsvoller Coachingthemen, Anliegen und Ideen gemeinsam defininierten, die ihre Arbeit noch besser, effizienter und attraktiver werden lassen. Keine unausgetragenen Konflikte, kein Misstrauen, Keine Vorwürfe, kein Neid sondern ein aufrichtiges Miteianander. Einfach großartig!


Die zweite Begegnung war privater Natur: Ein Tierarzt im wohlverdienten Wochenende, der nur zufällig bei uns vorbeikam und unkompliziert, effektiv und mit Herz und Leidenschaft unserem Pferd in Not half; und das ganz ohne Bitten. Einfach, weil es ihm wichtig war, weil es um das Tier ging und nicht darum, "wo wir sonst Kunde sind" oder um die Tatsache, dass er sich im Wochenende befand. Es sollte viel mehr Tierärzte diese Klasse geben. Mega!


All diese Kollegen und Menschen, die für etwas brennen, die etwas bewegen und verändern wollen, die nicht stetig auf die Uhr schauen und die das Gleichgewicht "geben und nehmen" nicht verlernt haben, leben ganz sicher glücklicher und erfüllter, trotz und wegen ihrer Arbeit. Denn Arbeit kann auch Spaß machen. Tatsächlich! Nur haben dies viele von uns leider vergessen...!


Bleiben Sie leicht entflammbar!


Ihre Sandra Sagner




27 Ansichten

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page